logo
  • Home
  • aalev.info | Antifaschistische Aktion LEVerkusen - Vernetzung

Vernetzung

  • Antifa-Camp 2018 im Rheinland!

    vom 16.08.-19.08. August

    16.-19 August 2018 | Rheinland | Theorie, Praxis, Kultur & Vernetzung beim Antifa-Camp 2018 im RheinlandDer Rechtsruck verschärft sich immer mehr, und das nicht erst, seitdem die AfD im Bundestag sitzt. Umso wichtiger ist nun eine starke antifaschistische Bewegung. Wir wollen einen Ort schaffen, an dem diese Bewegung zusammenkommen, sich verknüpfen und austauschen kann und laden euch deshalb zum Antifa-Camp im Rheinland ein.

    Wir, das sind Antifaschist*innen aus Gruppen in diversen Klein- und Großstädten in NRW. Abseits des Alltags wollen wir uns gemeinsam mit euch Zeit nehmen für Debatten und eine Vernetzung untereinander.

    Über vier Tage (Donnerstag bis Sonntag) bieten wir euch Vorträge, Workshops, Vernetzung, Kultur, Konzerte und natürlich viel Zeit zum Diskutieren und einander Kennenlernen. Wir richten uns sowohl an unorganisierte Interessierte ohne Vorerfahrung als auch an Menschen, die schon (seit Jahren) antifaschistisch aktiv und organisiert sind. Die Vermittlung von Grundkenntnissen werden ebenso Teil des Programms sein wie Angebote zur inhaltlichen Vertiefung, Diskussionen zu aktuellen Themen und Aktionstrainings für den Widerstand auf der Straße.

    Wir freuen uns auf vier spannende Tage mit euch!

    Informationen zu Programm und Anmeldung gibt es unter: www.antifa.camp

  • Antifaschistische Tisch- & Thresengespräche

    Kein Vortrag, kein Film und keine Referent*innen

    3. Januar 2018 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: Antifaschistische Tisch- & Thresengespräche

    Ganz ohne Vortrag, Film und Powerpoint steht diesen Monat das Programm: Tischgespräch. Beinahe wie in einer ganz normalen Kneipe.

    Wer Lust auf Unterhaltungen und Austausch bei einem Kaltgetränk hat, einmal loswerden wollte, was ihn*sie beschäftigt oder zu bestimmten Sachen einfach mal andere Meinungen einholen mag, ist herzlich eingeladen am 3. Januar 2018 ab 19:30 Uhr in der Kneipe seinen*ihren Senf dazuzugeben.

    Hier ist auch Raum um Wünsche und Anregungen für die kommenden Alerta – Die Antifa-Kneipen loszuwerden.
    Außerdem gibt’s Salzstangen, also komm vorbei!

    2. Januar 2018 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen

  • Antifaschistische Tisch- & Thresengespräche

    Kein Vortrag, kein Film und keine Referent*innen

    3. Januar 2018 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: Antifaschistische Tisch- & Thresengespräche

    Ganz ohne Vortrag, Film und Powerpoint steht diesen Monat das Programm: Tischgespräch. Beinahe wie in einer ganz normalen Kneipe.

    Wer Lust auf Unterhaltungen und Austausch bei einem Kaltgetränk hat, einmal loswerden wollte, was ihn*sie beschäftigt oder zu bestimmten Sachen einfach mal andere Meinungen einholen mag, ist herzlich eingeladen am 3. Januar 2018 ab 19:30 Uhr in der Kneipe seinen*ihren Senf dazuzugeben.

    Hier ist auch Raum um Wünsche und Anregungen für die kommenden Alerta – Die Antifa-Kneipen loszuwerden.
    Außerdem gibt’s Salzstangen, also komm vorbei!

    2. Januar 2018 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen

  • Sommer, Sonne, Antifa! Kultur- & Politik-Festival 2022

    Solidarisch in eine bessere Welt!

    28. - 30. Juli 2022 | NRW | Sommer, Sonne, Antifa! Kultur- & Politik-Festival 2022 | Solidarisch in eine bessere Welt!Letztes Jahr fand das Antifa FestivalinNRW zum ersten Malwährend der Pandemie statt. Seitdem haben wir uns mit Corona arrangiert und können mittlerweile mehr oder weniger gut mit der Pandemie umgehen. Corona hat nicht nur eine gesundheitliche Bedrohung geschaffen, sondern auch neue politische Herausforderungen mit sich gebracht:

    • Rechte und esoterische Impfgegner:innen stellen antifaschistische Kämpfe immer wieder auf die Probe.
    • Die Maßnahmen gegen Corona stellen uns vor grundlegende Fragen: Wie viel Kontrolle istnötig/angemessen? Wie kann das Gesundheitssystem neu gestaltet werden?Wie gehen wir mit den sozialen Folgen der Pandemie um? Alle diese Fragen sind für uns schwer zu beantworten.
    • Staatliches Handelnin Form stärkerer Repression und neue Gesetze(Polizeigesetze und Versammlungsgesetz NRW) stellen Antifaschist:innen vor Probleme und führen aktuell immer häufiger zu Haftstrafen.
    • Und dass es neue regierende Parteien (SPD, Grüne und FDP)gibt, führt nicht dazu, dass tatsächlichprogressive Positionen etwa in Bezug auf Klima, Gender und Feminismus oder die soziale Frageumgesetzt werden.

    Von diesen Entwicklungen dürfen wir uns aber nicht einschüchtern lassen, sondern wir müssen Antworten auf diese Probleme und Herausforderungen finden und uns zusammen organisieren, um gemeinsam undsolidarisch für eine emanzipatorische Gesellschaft zu kämpfen.

    Das Antifa FestivalinNRW - 28. bis 31. Juli 2022 in NRW -will dahereinen Ortbieten,an dem wiruns als antifaschistische Bewegung treffen, austauschen und diskutieren können. Dabeiwollen wir uns nicht nur antifaschistischen Themen und Bildung widmen, sondern darüber hinaus einen offen Raum für persönlichen Austausch und Vernetzung schaffen. Wir möchten dieses Jahr mehr Raum für Mitbestimmung und Mitverantwortung geben. Auch wollen wir uns - d.h. wir alle - mehr mit unserer Szene beschäftigen: Welche anderen progressiven, emanzipatorischen Kämpfe gibt es und wie können wir sie unterstützen? Wie können wir zugänglicher werden, um mehr Menschen in die antifaschistische Bewegung einzubeziehen?

    Das Festival wird unter den dann aktuellen pandemischen wie rechtlichen Bedingungen stattfinden. Es wird Vernetzungsmöglichkeiten für FLINTA* geben, sowie den Raum, antifaschistische Gruppen besser kennenzulernen. Außerdem wird es neben inhaltlichen auch praktische Angebote und am Abend ein Kulturprogramm zum Kennenlernen untereinander geben.

    Wir sehen uns auf dem Festival! Solidarisch in eine bessere Welt!

    Tickets und weitere Infos unter: www.antifa.nrw/festival

  • Ziviler Ungehorsam

    Vortrag und Diskussion zu Mitteln und Wegen der politischen Zeichensetzung

    7. Februar 2018 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: Ziviler Ungehorsam - Mittel und Wege der politischen Zeichensetzung

    Sitzblockaden, Straßenbarrikaden und Schottern – für viele der Inbegriff des zivilen Ungehorsams, jedoch lediglich eine handvoll möglicher Aktionsformen.

    Ziviler Ungehorsam ist mehr als nur das reine Verhindern staatlichen Durchsetzungsvermögens, vielmehr möchte er der breiten Masse aufzeigen das hier etwas schief läuft. Wichtig ist es also, die mediale Aufmerksamkeit möglichst kreativ als Mittel zum Zweck auf sich zu ziehen.

    Wieso z.B. hunderte Menschen Gräber auf der Bundestagswiese ausheben können ohne von der Staatsmacht daran gehindert zu werden, oder weshalb die meisten Bereitschaftspolizisten eine Abneigung gegen Clowns haben, möchten wir Euch im Dialog erläutern.

    Eine Informations- & Diskussionsveranstaltung im Rahmen von Alerta – Die Antifa-Kneipe.

    7. Februar 2018 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen

  • Ziviler Ungehorsam

    Vortrag und Diskussion zu Mitteln und Wegen der politischen Zeichensetzung

    7. Februar 2018 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: Ziviler Ungehorsam - Mittel und Wege der politischen Zeichensetzung

    Sitzblockaden, Straßenbarrikaden und Schottern – für viele der Inbegriff des zivilen Ungehorsams, jedoch lediglich eine handvoll möglicher Aktionsformen.

    Ziviler Ungehorsam ist mehr als nur das reine Verhindern staatlichen Durchsetzungsvermögens, vielmehr möchte er der breiten Masse aufzeigen das hier etwas schief läuft. Wichtig ist es also, die mediale Aufmerksamkeit möglichst kreativ als Mittel zum Zweck auf sich zu ziehen.

    Wieso z.B. hunderte Menschen Gräber auf der Bundestagswiese ausheben können ohne von der Staatsmacht daran gehindert zu werden, oder weshalb die meisten Bereitschaftspolizisten eine Abneigung gegen Clowns haben, möchten wir Euch im Dialog erläutern.

    Eine Informations- & Diskussionsveranstaltung im Rahmen von Alerta – Die Antifa-Kneipe.

    7. Februar 2018 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen