logo

Alerta - Die Antifa-Kneipe goes Sommerpause

7. August 2019 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: „goes Sommerpause @ »Sommer Sonne Antifa - Kultur- & Politik-Festival«“Alerta - Die Antifa-Kneipe am 7. August 2019 fällt aus

Die Alerta-Crew verabschiedet sich in die Sommerpause und setzt den Kneipentermin am 7. August 2019 aus.
Stattdessen werden wir uns in dieser zweiten August-Woche gemeinsam mit vielen anderen beim »Sommer Sonne Antifa - Kultur- & Politik-Festival« weiterbilden, vernetzen und  entspannen.

Wir freuen uns, wenn ihr mit uns dabei seid, wenn es heißt: Antifaschisisch campen!

7. August 2019 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen

 

Sommer Sonne Antifa!

Kultur- & Politik-Festival vom 8. bis 11. August 2019 im Rheinland

Gemeinsam mit anderen antifaschistischen Gruppen laden wir ein: Antifaschistisch campen!
8. bis 11. August 2019 | Rheinland | Sommer Sonne Antifa! | Kutur- & Politik-Festival

Rechtspopulisten ziehen in die europäischen Parlamente ein.
Es wird propagiert, dass der Kohleausstieg kommen soll – jedoch nicht wann.
Die zivile Seenotrettung wird weiter kriminalisiert, um Menschen an ihrer Flucht in ein besseres Leben zu hindern und ihren Tod billigend in Kauf zu nehmen.

Im Jahr 2019 sind dies genug und leider noch lange nicht alle Gründe, warum es wichtig ist, sich zu engagieren und auf die Straße zu gehen. Doch wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen.

Ob solidarisch bei den Fridays-for-Future-Demos, beim Blockieren von Naziaufmärschen oder der Verhinderung einer weiteren Abschiebung in ein Kriegsgebiet: Uns eint, dass unsere bunte und vielfältige Bewegung sich als antifaschistisch und antikapitalistisch versteht.

Um gerade in dieser schnelllebigen Zeit eine Möglichkeit zu bieten, sich abseits vom stressigen Alltag kennenzulernen, auszutauschen und voneinander zu lernen, veranstalten wir dieses Jahr das Kultur- & Politik-Festival „Sommer, Sonne, Antifa!”.

Weiterlesen

Kein Platz für braune Hetze!

Leverkusen bleibt Bunt!
Aufruf des Bündnis „Leverkusen Nazifrei“29. Juli 2019 | Leverkusen-Manfort | Kundgebung und Proteste gegenen den Aufmarsch von „Aufbruch Leverkusen“

Kundgebung des Bündnis „LEV ist Bunt“
Samstag, 29. Juni 2019
10:30 Uhr | Johanneskirche | Scharnhorststr. 40 | Leverkusen-Manfort

Am Samstag, den 29. Juni 2019 ruft der Anfang März gegründete, extrem rechte Verein „Aufbruch Leverkusen“ in Leverkusen-Manfort zu einem Protest-Marsch gegen den Bau des muslimischen Gemeindezentrums in der Poststraße auf. Mit ihrem Aufmarsch wollen sie ab 11:00 Uhr von der Kalkstraße zum Konrad-Adenauerplatz an der Bismarckstraße ziehen.

Bereits seit Anfang Mai 2019 wird durch den Verein um den Leverkusener Markus Beisicht in den sozialen Medien antimuslimische und rassistische Hetze mit der Mobilisierung gegen das geplante Gemeindezentrum an der Poststraße in Leverkusen-Manfort verbunden. Seit Anfang Juni werden nun weitergehend diffamierende Flyer verteilt, die mit rechter Stimmungsmache versuchen rassistische Ressentiments zu verbreiten und den Boden für den rassistischen Aufmarsch Ende Juni bereiten sollen.

Auch wenn der „Aufbruch Leverkusen“ versucht ähnlich wie sein Vorgängerprojekt »pro NRW« das Bild einer bürgerlichen Gruppierung zu geben, sprechen ihre vermeintlichen Inhalte und ihre Akteure eine andere Sprache. So soll unter anderem der in Deutschland lebende, niederländische PEGIDA-Aktivist und Waffenhändler Edwin Wagenveld sprechen. Wagenveld zeichnet sich als einer der Hauptorganisatoren von „PEGIDA“-Niederlande verantwortlich und ist unter anderem wegen unerlaubten Handels mit Schusswaffen und Körperverletzung verurteilt.

Bei der letzten von Markus Beisicht, damals noch als „pro NRW“-Vorsitzender, unterstützten Demonstration am 3. Oktober 2018 in Leverkusen-Wiesdorf trat beispielsweise der NPD-Landesvorsitzende und wegen Volksverhetzung vorbestrafte Claus Cremer als Redner und Moderator am Lautsprecher in Erscheinung.

Da scheint die Namesnähnlichkeit zu der Anfang der 2000er Jahre existierenden »Freien Kameradschaft Leverkusener Aufbruch« welche durch klare Bezüge zum Nationalsozialismus auffiel, fast schon bewusst gewählt zu sein.

Auch wenn sich der Verein mit einem neuen Namen bürgernah gibt, kann das nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich weiterhin rassistischen Hetze und Menschenverachtung hinter diesem Namen verbirgt.

Aber wir bieten dieser Hetze – auch unter einem neuem Namen – keinen Platz!
Stellen wir uns daher solidarisch und gemeinsam den extremen Rechten entgegen!

Wir rufen dazu auf, sich auf der Kundegebung von „LEV ist Bunt!“ um 10:30 Uhr an der Johanneskirche in der Scharnhorststraße 40 zu treffen und von dort aus gemeinsam den Rechten entgegenzutreten!
Bringt Krachmachinstrumente mit – seid kreativ – bleibt in Bewegung!
Wir sehen uns auf der Straße!

Kundgebung des Bündnis „LEV ist Bunt“
Samstag, 29. Juni 2019
10:30 Uhr | Johanneskirche | Scharnhorststr. 40 | Leverkusen-Manfort

 

Fridays for Future

Alerta - Die Antifa-Kneipe am 3. Juli 2019

Vortrag und Diskussion mit der Fridays for Future Ortsgruppe Leverkusen

3. Juli 2019 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: „Vortrag & Diskussion: »Fridays for Future«“Im Sommer 2018 erschienen erstmals Artikel über die Schülerin Greta Thunberg in den Medien, die noch nicht erahnen ließen, dass die „Schuldienstverweigerin” den Grundstein für eine neue globale Massenbewegung setzen wird.

Fridays for Future ist mittlerweile in aller Munde und jedem irgendwie ein Begriff. Doch was steckt hinter den Schüler*innen der „Generation Klimawandel”?

Welche Ziele und Beweggründe bringen die Schüler*innen und ihre Unterstützer*innen auf die Straße? Und was könnte das konkret auch mit Leverkusen und seiner Giftmülldeponie oder Köln und seiner Nähe zu RWE und dem Hambacher Forst zu tun haben.

Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit Leverkusener Aktivist*innen von Fridays for Future in gewohnter Kneipenatmosphäre in der Alerta – Die Antifa-Kneipe am 3. Juli 2019 besprechen. Kommt vorbei!

3. Juli 2019 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen

 

Vortrag: Die „Identitären“

Alerta - Die Antifa-Kneipe am 5. Juni 2019

Die „Identitären“ – Ernstzunehmende Bewegung oder Phänomen der sozialen Netzwerke?

5. Juni 2019 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: „Vortrag: Die »Identitären« – Ernstzunehmende Bewegung oder Phänomen der sozialen Netzwerke?“Sie organisieren Flashmobs, „besetzen“ Parteizentralen oder klettern auf das Brandenburger Tor: Regelmäßig verschafft sich die „Identitäre Bewegung“ mit medienwirksamen Aktionen Aufmerksamkeit für ihre rassistischen Forderungen. Nicht immer verlaufen ihre Aktionen nach Plan, der medialen Inszenierung tat das oftmals jedoch keinen Abbruch.

Der Vortrag skizziert die Geschichte der „Identitären Bewegung“ und verortet ihre Aktivitäten im Kontext der sogenannten Neuen Rechten. Wie steht es um den Bewegungscharakter der „Identitären“? Welche Strategien verfolgen sie? Wie funktioniert ihre Bildsprache in den sozialen Netzwerken?

Diese und weitere Fragen möchte der Vortrag in der Alerta – Die Antifa-Kneipe am 5. Juni 2019 beantworten und eine Einschätzung zum Umgang mit den „Identitären“ liefern.

5. Juni 2019 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen