logo
  • Home

Vortrag

  • Alerta – Die Antifa-Kneipe

    Alerta – Die Antifa-Kneipe | jeden 1. Mittwoch im Monat im Kulturausbesserungswerk - KAW

    jeden 1. Mittwoch im Monat im Kulturausbesserungswerk - KAW

    Kein Bock auf Nazis, FCK AFD, Refugees Welcome, Love Music - Hate Fascism, Netzpolitik, Support your local Antifa...
    Ab September gibt es im Kulturausbesserungswerk in Leverkusen (Kolbergerstraße 95a, 51381 Leverkusen) in Leverkusen jeden ersten Mittwoch   – Die Antifa-Kneipe, mit der wir Euch einen Raum zum austauschen, diskutieren und organisieren bieten wollen.

    Monatlich erwartet Euch ein politischer Input über aktuelle Themen, lokal und international, vom Vortrag bis zur Filmvorführung mit anschließender Diskussion. Kommt vorbei auf ein Kaltgetränk, zu spannenden Inhalten oder einfach um gleichgesinnte Menschen kennenzulernen.

    Wir freuen uns auf Euch – Eure Antifaschistische Aktion LEVerkusen - [AALEV]

  • Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) vor der nordrhein-westfälischen Landtagswahl

    3. Mai 2017 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: „Die AfD von der nordrhein-westfälischen Landtagswahl – Ein Überblick über das Wirken und Innenleben einer rechtspopulistischen Partei“Ein Überblick über das Wirken und Innenleben einer rechtspopulistischen Partei

    Vortrag mit anschließender Diskussion

    Nach der Landtagswahl am 14. Mai 2017 könnten zwischen 20 und 30 Abgeordnete der AfD im Düsseldorfer Landesparlament sitzen. Bei ihrer Gründung vor etwas mehr als vier Jahren war die selbst ernannte „Alternative für Deutschland“ eine gesellschaftspolitisch konservative und wirtschaftspolitisch neoliberale Partei, die sich zwar rechtspopulistischer Argumentationsweisen bediente, ohne dass dies aber das bestimmende Element der Partei war.

    Inzwischen ist die AfD zur durchgehend rechtspopulistischen Partei geworden, die ihr Gründungsthema, den Kampf gegen den Euro, längst ergänzt und ersetzt hat durch Parolen gegen Geflüchtete, gegen Islam und gegen eine supranationale Politik. Inzwischen sucht und findet sie die Zusammenarbeit mit extrem rechten Formationen wie der „Freiheitlichen Partei Österreichs“ oder dem „französischen Front National“.

    Wer sind die Akteur_innen, die die Rechtsentwicklung der AfD vorangetrieben haben?
    Und wie ist die stetig weiter nach rechts gedriftete AfD kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen aufgestellt?

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland.

    3. Mai 2017 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen
  • Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) vor der nordrhein-westfälischen Landtagswahl

    3. Mai 2017 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: „Die AfD von der nordrhein-westfälischen Landtagswahl – Ein Überblick über das Wirken und Innenleben einer rechtspopulistischen Partei“Ein Überblick über das Wirken und Innenleben einer rechtspopulistischen Partei

    Vortrag mit anschließender Diskussion

    Nach der Landtagswahl am 14. Mai 2017 könnten zwischen 20 und 30 Abgeordnete der AfD im Düsseldorfer Landesparlament sitzen. Bei ihrer Gründung vor etwas mehr als vier Jahren war die selbst ernannte „Alternative für Deutschland“ eine gesellschaftspolitisch konservative und wirtschaftspolitisch neoliberale Partei, die sich zwar rechtspopulistischer Argumentationsweisen bediente, ohne dass dies aber das bestimmende Element der Partei war.

    Inzwischen ist die AfD zur durchgehend rechtspopulistischen Partei geworden, die ihr Gründungsthema, den Kampf gegen den Euro, längst ergänzt und ersetzt hat durch Parolen gegen Geflüchtete, gegen Islam und gegen eine supranationale Politik. Inzwischen sucht und findet sie die Zusammenarbeit mit extrem rechten Formationen wie der „Freiheitlichen Partei Österreichs“ oder dem „französischen Front National“.

    Wer sind die Akteur_innen, die die Rechtsentwicklung der AfD vorangetrieben haben?
    Und wie ist die stetig weiter nach rechts gedriftete AfD kurz vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen aufgestellt?

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland.

    3. Mai 2017 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen
  • G20 im Juli - Wir fahren nach Hamburg. Kommst Du mit?

    7. Juni 2017 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: „Wir fahren nach Hamburg. Kommst Du mit? – Ein Überblick über den G20-Gipfel und die geplanten Gegenproteste“Ein Überblick über den G20-Gipfel in Hamburg und die geplanten Gegenproteste

    Vortrag der Gruppe I Furiosi aus Düsseldorf

    Die zwanzig wirtschaftlich und politisch mächtigsten Staaten der Welt versammeln sich am 7. – 8. Juli hinter hohen Mauern und vielen Polizeiketten zu einem Gipfeltreffen, um abgeschottet über ökonomische Fragen eines krisenhaften Kapitalismus zu sprechen.

    Das Gastland Deutschland empfängt unter anderen Regierungschefs autoritärer Regime mit kriegsführenden Militärblöcken und Menschen, die die globale Ausbeutung vorantreiben und damit für Krieg, Flucht und Armut verantwortlich sind.

    Wer zu G20 einlädt, lädt auch Proteste ein.

    Unser Ziel: Die Machtinszenierung der Gipfelteilnehmer*innen massenhaft, unberechenbar und solidarisch stören, blockieren und sabotieren. Wir haben an diesem Abend I Furiosi aus Düsseldorf zu Gast die uns erzählen warum es wichtig und richtig ist zu den Protesten Anfang Juli nach Hamburg zu fahren und wie die Pläne aussehen werden. I Furiosi ist organisiert in der interventionistischen Linken [IL]und beteiligt sich mit uns zusammen an den bundesweiten Vorbereitungen für die Aktionen.

    7. Juni 2017 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen
  • G20 im Juli - Wir fahren nach Hamburg. Kommst Du mit?

    7. Juni 2017 | Leverkusen | Alerta – Die Antifa-Kneipe: „Wir fahren nach Hamburg. Kommst Du mit? – Ein Überblick über den G20-Gipfel und die geplanten Gegenproteste“Ein Überblick über den G20-Gipfel in Hamburg und die geplanten Gegenproteste

    Vortrag der Gruppe I Furiosi aus Düsseldorf

    Die zwanzig wirtschaftlich und politisch mächtigsten Staaten der Welt versammeln sich am 7. – 8. Juli hinter hohen Mauern und vielen Polizeiketten zu einem Gipfeltreffen, um abgeschottet über ökonomische Fragen eines krisenhaften Kapitalismus zu sprechen.

    Das Gastland Deutschland empfängt unter anderen Regierungschefs autoritärer Regime mit kriegsführenden Militärblöcken und Menschen, die die globale Ausbeutung vorantreiben und damit für Krieg, Flucht und Armut verantwortlich sind.

    Wer zu G20 einlädt, lädt auch Proteste ein.

    Unser Ziel: Die Machtinszenierung der Gipfelteilnehmer*innen massenhaft, unberechenbar und solidarisch stören, blockieren und sabotieren. Wir haben an diesem Abend I Furiosi aus Düsseldorf zu Gast die uns erzählen warum es wichtig und richtig ist zu den Protesten Anfang Juli nach Hamburg zu fahren und wie die Pläne aussehen werden. I Furiosi ist organisiert in der interventionistischen Linken [IL]und beteiligt sich mit uns zusammen an den bundesweiten Vorbereitungen für die Aktionen.

    7. Juni 2017 | 19:30 Uhr | Kulturausbesserungswerk - KAW | Kolbergerstr. 95a | Leverkusen